Namibia – Teil 7

Nach einer weiteren Nacht in der Sossus Dune Lodge brachen wir nach Swakopmund auf.

Erste Station war Solitaire, eine Lodge mit Tankstelle mitten in der Wüste. Der Besitzer ist ein Sammler von Autowracks.

Neben der Tankstelle und der Lodge gab es auch eine Bäckerei. Dort gab es Apfelkuch, nach Meinung verschiedener Reiseführer, den leckersten Apfelkuchen der Welt. Ob das stimmt, weiß ich nicht, auf jeden Fall war er aber sehr lecker.

Nach dem Apfelkuchen setzten wir die Fahrt fort, passierten dabei erneut den Wendekreis des Steinbocks, den Gaub- und den Kuiseb-Canyon.

Nachdem lange Zeit rechts und links der „Straße“ nur flache Wüste war, tauchten kurz von Walvis Bay zwei Felsen aus dem Nichts auf, danach setzte sich die flache Landschaft weiter fort.

Trotz des Winters hielten sich vor Walvis Bay an einer kleinen Oase aus mehreren Teichen Flamingos auf, es war ein toller Kontrast zu dem bisher erlebtem. Bevor wir das im aufziehenden Nebel versinkende Swakopmund erreichten legten wir noch einen kurzen Halt am Atlantik ein.

dirkpeters Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.